Was tun bei zu hohem Ping?

Stabile Internetverbindung / hoher Ping

Eine stabile Internetverbindung ist absolut unverzichtbar für kompetitives Online Gaming bei Spielen wie League of Legends, Dota, Counter Strike GO oder auch Fifa. Dabei spielt vor allem der Ping eine große Rolle. Die Bandbreite ist ab DSL mit ca. 25.000 kbit/s vernachlässigbar.

Was ist der Ping und warum muss er niedrig sein?

Der Ping misst die Zeit die es braucht für den Datentransfer vom eigenen Rechner bis zum Spiele Server und dem Empfangen einer Antwort. Umgangssprachlich kann man es als eine Art Verzögerung beschreiben. Alles was man selbst als Eingabe sendet trifft verzögert beim Server ein und alles was der Server sendet empfängt man verzögert. Bis zu einem Wert von ca. 30 Millisekunden ist diese Verzögerung in Ordnung und stört das Spielempfinden kaum bis gar nicht.

Ebenfalls wichtige Werte neben der Verzögerung selbst sind der „Jitter“ und der Paketverlust. Beim Paketverlust handelt es sich darum wie viele Datenpakete die der Computer zur Kommunikation mit dem Spieleserver auf dem Weg verliert. Mit Jitter ist die Schwankungsbandbreite Eures Pings gemeint. Wenn also innerhalb einer Minute Euer niedrigster Ping 30ms war und der höchste 40ms, dann beträgt der Jitter 10 ms = 40 – 30. Eine gute Erklärung dazu findet Ihr auch bei Wikipedia hier: Jitter.

Rechenbeispiel für einen zu hohen Ping

Leider kommt es sehr häufig vor, dass man Spieler in Matches hat die mit einen Ping in Höhe von mehreren hundert Millisekunden unterwegs sind. Dadurch wird das spielen schneller Spiele quasi unmöglich. Denn wenn man eine Aktion des Gegeners erst eine halbe Sekunde (500 Millisekunden) später sieht als sie tatsächlich auf dem Server berechnet wurde, dann bleibt einem oftmals nicht mehr genug Zeit schnell genug zu reagieren. Wenn man eine schnelle Reaktionszeit von ca. 400-500 Millisekunden hat, einem rechnerisch 700ms zur Verfügung stehen um zu reagieren, aber der schlechte Ping eine Latenz von 500ms verursacht, dann hat man keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu reagieren.

Was kann man gegen einen zu hohen Ping tun?

ISP wechseln

Mit den größten Einfluss auf den eigenen Ping hat die Verbindungsqualität die einem der ISP (Internet Service Provider) zu Verfügung stellt. Der wohl bekannteste deutsche ISP ist die deutsche Telekom mit ihrem DSL Angebot. Aber auch andere Anbieter wie z.B. Vodafone oder 1und1 sind in vielen privaten Haushalten vertreten. Eine Sache sollte man dabei wissen: Die berühmten „letzten Meter“ vom Schaltkasten in der Nachbarschaft bis zum Hauseigenen Telefon/Internet Anschluss laufen nahezu immer über Leitungen der Telekom, welche von anderen ISPs sozusagen „gemietet“ werden.

Natürlich ist die Telekom verpflichtet vermieteten Leitungen an Vodafone etc. die gleiche Qualität und Bandbreite zur Verfügung zu stellen wie den eigenen Kunden. Leider ist das gefühlt nicht immer der Fall. Auch ist der Support direkt bei der Telekom besser, da die mietenden ISPs immer auf die Techniker der Telekom vor Ort zurück greifen müssen.

Manchmal ist es auch der Fall, dass Fremd-ISPs an sogenannten Übergabepunkten keine ausreichende Hardware Infrastruktur aufweisen, sodass zu Stoßzeiten wenn alle zu hause ankommen von der Arbeit der Ping von mittags 30ms abends um 20:00 Uhr auf 250ms hoch schnellen kann. In solchen Fällen empfehlen wir dringend den ISP zu wechseln zu einem Anbieter bei dem dieser Fehler nicht auftritt. Am besten findet man sowas heraus indem man bei Nachbarn in der direkten Nachbarschaft nachfragt bei welchem Internetanbieter diese einen Vertrag abgeschlossen haben und ob sie Probleme mit dem Ping haben.

Keinen Router von ISPs verwenden!

Verwendet NIEMALS, nie, nicht in 1.000 Jahren ein vom ISP bereitgestelltes Standard Gerät. Diese Geräte, auch wenn es sich manchmal um eigentlich gute Markengeräte handelt, sind nämlich meistens stark angepasst bzw. im Funktionsumfang beschnitten. Insbesondere von der Speedport Reihe von der Telekom ist abzuraten. Lasst Euch auch keinen Bären aufbinden von der Telekom, dass z.B. das Mediaangebot nur mit einem Speedport richtig genutzt werden kann. Das ist nur eine Verkaufsmasche die eigene billig Hardware zu überhöhten Preisen an den Mann zu bringen.

Wir empfehlen die Router von Fritz. Fritz Boxen verfügen über viele Einstellungsmöglichkeiten, bieten hohe Performance und sehr gute Ausfallsicherheit. Dabei kosten sie meistens nicht wesentlich mehr als die von ISPs angebotenen Router. Im Internet gibt es zahlreiche gute Einrichtungs-Anleitungen und Youtube Videos zu allen Fragen rund um die Fritz Box. Auch 2017 wurde die Fritz Box wieder von vielen Test-Magazin als bester Router ausgezeichnet.

Wir empfehlen folgendes Modell: Fritz Box 7590

Keine Downloads oder Streaming beim Zocken

Je mehr Datenpakete über die eigene Internetleitung übertragen werden, desto stärker erhöht sich die Zeit zwischen den einzelnen Paketen. Man kann sich das ein bisschen wie eine Autobahn vorstellen auf der rote Autos (Spiele-Pakete) und schwarze Autos (Downloads) fahren. Wenn nur rote Autos fahren, dann können diese direkt hintereinander fahren und einen bestimmten Punkt schnell hintereinander passieren. Wenn man jetzt aber zwischen jedes rote Auto 20 schwarze Autos fahren lässt, dann vergrößert sich der Zeitabstand zwischen den roten Autos.

Daher sollte man im Idealfall darauf verzichten im Hintergrund z.B. viele Gigabyte große Spiele über Steam zu laden oder Filme in HD zu streamen. Gerade in einem großen Haushalt kann es zu Problemen führen. Angenommen die Eltern schauen im Wohnzimmer einen Film über On-Demand Streaming, der Bruder lädt im Nebenzimmer ein Spiel runter und die Schwester streamt Youtube Inhalte in HD auf einem Tablet. In solchen Situationen steht der Router und die Internetleitung unter Dauerfeuer und ein hoher Ping ist oftmals die Folge.

Manchmal bleibt einem in solchen Momenten leider nichts anderes übrig als auf kompetitive Multiplayer Zocken online zu verzichten. Denn man sollte auch daran denken, dass die Mitspieler ebenfalls von der eigenen schlechten Leistung aufgrund des zu hohen Pings in Mitleidenschaft gezocken werden. Und jeder Gamer weiß wahrscheinlich wie ärgerlich es ist aufgrund von Fehlverhalten der eigenen Teamkollegen zu verlieren.

WLAN und mobile Tethering vermeiden

Ein Gaming PC sollte immer via LAN Kabel mit dem Router verbunden sein. Das gleiche gilt auch für Spiele Konsolen wie X-Box oder PS4. WLAN verzögert nämlich die Datenpaket Bearbeitung und Übertragung zwischen dem Router und dem Endgerät im gegensatz zu einer Kabel Verbindung. Zudem ist WLAN anfällig für Störsignale aus der Umgebung.

Ebenfalls abraten würden wir vom Einsatz von Tethering über Mobilgeräte. Für das Arbeiten auf Geschäftsreisen und im Urlaub ist das zwar ein guter Weg um überall mit dem Laptop ins Internet zu kommen, aber für das Zocken ist dieser Weg leider nicht geeignet. Denn Tethering oder eine LTE Internetverbindung ist grundsätzlich nicht für extrem geringe Latenz Zeiten konzipiert, wie sie für das Gaming benötigt werden.

Software Haste gegen einen zu hohen Ping in Europa

Wenn alle vorherigen beschriebenen Maßnahmen nicht greifen, dann bleibt noch die Hoffnung, dass es in Kürze eine Software Lösung für dieses Problem gibt. Aktuell befindet sich die Software Haste in Europa in der closed Alpha Erprobungsphase für Europa (21.01.2018). Neben League of Legends optimiert die Software für eine Reihe der wichtigsten E-Sport Games wie z.b. Dota2, CS:GO oder PUBG den Signalweg von Eurem Rechner zum Spiele-Server.

Der Begriff „Haste“ bedeutet direkt aus dem Englischen übersetzt „Eile“. Vielen Old School Gamern dürfte der Begriff noch in den Ohren klingen aus dem Ego-Shooter Quake.

In den USA ist die Software bereits länger in Betrieb und wird umfangreich genutzt von Pro-Gamern als auch ambitionierten Zockern. Allerdings bleibt abzuwarten, ob der Effekt auf die Europäische Internet Infrastruktur genauso stark positiv angewendet werden kann. Insbesondere die Telekom verwendet ja die sogenannte Fast-Path Technologie bereits standardmäßig für alle Anschlüsse mit einem Media-Streaming Paket. Zumal der deutsche ISP Markt auch nicht ganz so stark fragmentiert ist wie in den USA, die auch flächenmäßig ganz andere Signal-Strecken Probleme haben als wir hier in Deutschland/Europa.

Sie beinhaltet auch ein Test-Tool mit dem Ihr Eure Signalqualität direkt zum Spiele-Server testen könnt. Hier ein Screenshot wie so ein Testergebnis aussieht:

Haste Ping Test Screen

Haste Ping Test Screen
Bild 1 von 6

Ping, Jitter und Paket Loss Test Ergebnis

Wir bei der Gaming Academy haben das Glück an der closed Alpha teilnehmen zu dürfen und teilen Euch unsere Erfahrungen mit sobald wir die Software ausführlich testen konnten!
Hier für Euch noch der Link zu Software: HASTE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.