Aatrox - Guide & Build

Primäre Rolle: Kämpfer | Sekundäre Rolle: Tank

Champion Kurzbeschreibung:

,,Die Klinge der Düsteren“ zerschmettert die Hoffnungen, welche die Feinde von Aatrox vielleicht auf einen Sieg hatten. Dieser ist in der Lore einer der mächtigsten Dämonenfürsten Runeterras und versetzt auch in der Kluft der Beschwörer seine Gegner in Angst und Schrecken, wenn er als unaufhaltsamer Raidboss ein ganzes Team in Schach hält. Seine Qualitäten als Draintank suchen in League ihresgleichen und führen oftmals dazu, dass er in einem Kampf ein Vielfaches seiner eigenen Lebenspunkte an Schaden einstecken kann. Seine größte Schwäche liegt darin, dass er dafür Schaden austeilen muss und Chain-CC ist daher seine Nemesis. Wenn ihr jedoch Aatrox beherrscht und in den Teamkämpfen das richtige Timing an den Tag legt, verfügt ihr über ein enormes Carry-Potenzial!

Beschwörer Zauber:

Blitz
Teleportation

Primäre Runen:

Präzision
Eroberer
Triumph

Sekundäre Runen:

Entschlossenheit
Knochen Panzerung
Frische

Runenwerte:

offense
offense
Defense Armor

Start Gegenstände:

Dorans Schild
Heiltrank
Getarntes Auge

Erste Einkäufe:

Eisenstachel-Peitsche
Phage
Stiefel

Haupt Items:

Blutgier
Beschichtete Stahlkappen
Steraks Pegel
Tanz des Todes
Geistessicht
Schutzengel
Getarntes Auge

Alternative Items:

Schwarzes Beil
Schikane
Dornenpanzer
Gefräßige Hydra
Chempunk-Kettenschwert
Merkurs Schuhe

Item Build Beschreibung:

Die Rolle von Aatox im Team ist die eines Drain-Tanks, der unglaublich viel Schaden einstecken kann, solange er selbst gleichzeitig auch Schaden austeilen und sich gegenheilen kann. Durch seine Passive, E und Ult hat er bereits eine Menge Lifesteal mit seinen Fähigkeiten zur Verfügung, was mit den Gegenständen weiter verstärkt werden sollte.

Ideal ist für ihn daher die Kombination aus den Core-Items Blutgier und Steraks Pegel. Das Schild von Steraks verhindert, dass ihr komplett geburstet werden könnt und macht es euch sehr leicht, die Aktive der Blutgier für eine massive Heilung richtig zu timen. Darüber hinaus helfen euch der zusätzliche Schaden und die verstärkten Heilungen von Steraks während eines länger andauernden Kampfes immer stärker und bedrohlicher zu werden, was auch super mit eurer Eroberer-Rune synergiert.

Bei der Wahl eurer Schuhe solltet ihr euch an der gegnerischen Teamkomposition orientieren. Greifen die Gegner euch mit vielen Autoattacks an oder verursachen vor allem physischen Schaden? Dann reduziert ihren Schaden mit den gepanzerten Stahlplatten. Verursachen sie überwiegend magischen Schaden und haben eine Menge CC in petto? Dann schnappt euch Merkurs Schuhe, damit ihr euch schneller wieder bewegen könnt.

Der weitere Itembuild ist recht flexibel, der Tanz des Todes und die Geistessicht sind gegen ein vom Schadensprofil ausgeglichenes Gegnerteam die beste Wahl, da sie euer Selbstheilungsvermögen in Kämpfen am stärksten erhöhen. Der Schutzengel ist als letzter Gegenstand ratsam, damit ihr euch komplett ohne jede Rücksicht auf Verluste in Kämpfe stürzen könnt. Selbst wenn die Gegner es durch eure ganzen Heilungen schaffen sollten, euch zweimal zu töten, habt ihr bis dahin soviel Zeit für euer Team erkauft, dass dieses aufräumen sollte.

Wenn euer Team neben euch über weitere Tanks verfügt, könnt ihr durchaus auch schadensorientierter bauen und ein schwarzes Beil oder eine gefräßige Hydra in eure Build aufnehmen. Das Chempunk-Kettenschwert hilft euch, falls die Gegner ebenfalls über große Mengen an Heilungen verfügen. Seid ihr hingegen Solo-Frontline in eurem Team könnt ihr ebenso auch noch tankiger bauen mit Gegenständen wie einem Dornenpanzer oder einer Höllenmaske.


Fähigkeiten

 
Passive: TODESBRINGER

Abklingzeit: 24-12 Sekunden (abhängig vom Level)

Aatrox´ Angriffe verursachen zusätzlichen normalen Schaden in Höhe von 5%-12% (abhängig vom Level) des maximalen Lebens und stellen 100% des verursachten Schadens als Leben wieder her. Dieser Effekt ist gegen Vasallen auf 25% verringert.

Treffer mit Angriffen und Fähigkeiten Champions und große Dschungelmonster verringern die Abklingzeit dieses Effekts um 2 Sekunden. Treffer mit der Schneide von „Die Klinge der Düsteren“ verringern sie stattdessen um 4 Sekunden.

 
Q: DIE KLINGE DER DÜSTEREN

Reichweite: variiert

Kosten: keine

Abklingzeit: 14/12/10/8/6 Sekunden

Aatrox schwingt sein Großschwert und verursacht 10/30/50/70/90 (+60/65/70/75/80% Angriffsschaden) normalen Schaden. Wenn Gegner von der Schneide getroffen werden, werden sie kurzzeitig hochgeschleudert und erleiden stattdessen 15/45/75/105/135 (+90/97.5/105/112.5/120% Angriffsschaden) normalen Schaden. Diese Fähigkeit kann zweimal reaktiviert werden. Mit jeder Reaktivierung ändert sich die Form und der Schaden erhöht sich um 25%.

 
W: INFERNALISCHE KETTEN

Reichweite: 825

Kosten: keine

Abklingzeit: 26/23/20/17/14 Sekunden

Aatrox schleudert eine Kette, die den ersten getroffenen Gegner 1.5 Sekunden lang um 25% verlangsamt und 30/40/50/60/70 (+40% Angriffsschaden) normalen Schaden verursacht. Champions und große Dschungelmonster müssen den Einschlagsbereich innerhalb von 1.5 Sekunden verlassen, sonst werden sie wieder in die Mitte gezogen und erleiden erneut den gleichen Schaden in derselben Höhe.

 
E: DÜSTERSPRUNG
Reichweite: 300
Kosten: keine
Abklingzeit: 9/8/7/6/5 Sekunden
Passiv: Aatrox erhält 20/22.5/25/27.5/30% Omnivampir gegen Champions, erhöht auf 26/32/38/44/50% Omnivampir während Weltenvernichter.
Aktiv: Aatrox springt nach vorn. Er kann diese Fähigkeit einsetzen, während er seine anderen Fähigkeiten vorbereitet.
 
R: WELTENVERNICHTER

Reichweite: 600

Kosten: keine

Abklingzeit: 120/100/80 Sekunden

Aatrox enthüllt seine wahre dämonische Form, versetzt nahe Vasallen 3 Sekunden lang in Furcht und erhält 60/80/100% Lauftempo, das im Verlauf von 10 Sekunden abfällt. Außerdem erhält er 20/30/40% Angriffsschaden und erhöht seine Selbstheilung während der Dauer um 30/45/60%.

Champion-Kills verlängern die Dauer dieses Effekts um 5 Sekunden und erneuern den Lauftempo-Effekt.

Skill Reihenfolge


Q
1
4
5
7
9
W
3
14
15
17
18
E
2
8
10
12
13
R
6
11
16

Mit Aatrox solltet ihr beim Leveln eure Fähigkeiten in der Reihenfolge R>Q>E>W priorisiern. Für Lanedominanz brauchen wir Schaden, um Druck auf den Gegner aufbauen und gleichzeitig die Minionwave pushen zu können. Die Q-Fähigkeit ist für diesen Job ideal, da sie neben einer Menge Flächenschaden auch 3 Knock-Ups bietet. Deshalb solltet ihr sie unbedingt auf Level 1 nehmen und als erstes maximieren. Wichtig ist, dass ihr euch an die unterschiedlichen Hitboxen der 3 Q-Aktivierungen gewöhnt und lernt, eure Gegner möglichst häufig mit den „sweet spots“ zu treffen, damit sie den extra Schaden einstecken müssen und hochgeschleudert werden.

Auf Stufe 2 leveln wir die E-Fähigkeit, da diese uns Lebensraub und Mobilität in Form eines Dashs bietet. Durch das Kombinieren von Q mit E lässt sich außerdem der Trefferbereich der Q während der Castzeit repositionieren, wodurch sich die Knock-Ups der Q leichter treffen lassen.

Mit Level 3 folgt die E-Fähigkeit, welche uns einen doppelten CC in Form eines Slows und eines folgenden Knockbacks gibt, sofern der Gegner nicht aus dem markierten Bereich herausläuft. Wir maximieren diese Fähigkeit als letztes, da sich die Dauer des CC nicht verändert und die anderen Fähigkeiten uns mehr Schaden geben. Unsere volle Kombo schaut ab Level 3 so aus, dass wir den Gegner mit unserer ersten Q hochschleudern wollen, um dadurch sicher die W landen können. Anschließend werfen wir ihn mit der zweiten Q nochmals hoch, damit das Zurückziehen der W sicher durchkommt. Darauf können wir wiederum unser drittes und stärkstes Q folgen lassen, welches durch den Knockback der W dann leicht zu treffen ist.

Die ultimative Fähigkeit wird wie üblich auf den Stufen 6, 11 und 16 gelevelt. Durch ihre Aktivierung erhöhen sich Lauftempo, Schadenspotenzial und der Sustain von Aatrox beträchtlich. Ihr wollt sie also immer dann verwenden, wenn ihr ein All-In eingeht oder in einen Teamkampf eingreift.

Gameplay und Laning

Laning Phase:

Die Laning Phase ist mit Aatrox sehr stark vom Matchup abhängig. Gegen immobile Nahkämpfer wie Tanks oder andere Bruiser könnt ihr meist mit der Reichweite eurer Q sehr gut traden und die Lane dominieren. In solchen Matchups müsst ihr vor allem darauf achten, vor dem Pushen euer Lane Wards zu stellen, damit ihr nicht vom gegnerischen Jungler überrascht werdet. Wenn euer Gegner ein Splitpusher, Assasine oder Diver ist und über viel Mobilität verfügt, wird es deutlich schwieriger, ihn zu treffen. Diese Matchups sind normalerweise sehr skillabhängig und wer einen Lead bekommt, kann hart snowballen. Am schwierigsten ist die Lane gegen Champions zu spielen, welche über eine größere Reichweite verfügen als Aatrox. Diese können euch sehr gut vom Farmen abhalten, solange sie euren Qs ausweichen. In solchen Matchups ist es wichtig, geduldig zu bleiben und auf die richtige Chance oder einen Gank zu warten.

Ab Level 6 könnt ihr in guten Matchups oder wenn ihr einen Lead habt, dann so richtig aggressiv spielen und euren Gegner unter Druck setzen. Denn mit seiner Ult verfügt Aatrox über ein nicht zu verachtendes Potenzial, seine Gegner auch mal in einem 1v2 ausspielen zu können.

Midgame:

Nachdem die ersten Türme gefallen sind, begebt ihr euch auf eine der Sidelanes und pusht die Minionwave soweit aus wie es mit der vorhandenen Vision sicher ist. Anschließend versucht ihr, zu eurem Team in die Mitte oder den Jungle zu rotieren, um eine Überzahlsituation zu erzeugen, falls ein Kampf ausbricht. Aatrox ist nicht gut darin, Kämpfe zu eröffnen, aber er kann mit seinen Q-Knockups sehr gut als Follow-Up dienen. Besonders kommen seine Stärken zur Geltung, wenn er die Gegner erfolgreich flankieren kann und dadurch direkt in ihre Backline gelangt. Dort kann er durch seine Präsenz und die Bedrohung, die er für die gegnerischen Carries darstellt, meist entweder selbst den Fight carrien oder zumindest genug Zeit und Raum für seine Teammates schaffen, sodass diese im Anschluss aufräumen können.

Wichtig ist im Midgame außerdem, dass ihr die Spawntimer der neutralen Monster im Auge behaltet. Bevor sie auf der Karte erscheinen wollt ihr in der Regel auf der gegenüberliegenden Sidelane die Minions auspushen und euren Teleport bereit haben. Wenn ihr gerade keinen Teleport zur Verfügung habt, dann solltet ihr darauf achten, euch frühzeitig auf den Weg zu eurem Team zu begeben.

Lategame:

Wie ihr Teamfights im Lategame spielt hängt vor allem von eurer Teamkomposition ab. Wenn ihr der einzige Frontliner seid oder nur einen weiteren Helden habt, der diese Aufgabe erfüllen kann, dann solltet ihr versuchen sie bestmöglich zu erfüllen. Gerade wenn die Gegner in euch rein engagen, kann Aatrox mit seinem ganzen Lifesteal und CC sehr effektiv front-to-back fighten und im richtigen Moment mit einem verheerenden Knockup nach vorne auf die gegnerischen Carries springen. Sollte euer Team auch ohne euch zwei oder mehr Frontliner  haben, dann fühlt euch frei, nach den besten Gelegenheiten zum Flankieren der Gegner Ausschau zu halten. Ein Aatrox in der gegnerischen Backline ist im Lategame genauso verheerend wie im Midgame und dank eures auf Überlebensfähigkeit ausgelegten Itembuilds könnt ihr sehr große Mengen an Schaden wegtanken, gegenheilen und die Gegner lange beschäftigen.

Ansonsten gilt prinzipiell das gleiche wie im Midgame und ihr solltet euer Macroplay nach den spawnenden neutralen Monstern ausrichten. Splitpush als Wincondition solltet ihr nur versuchen, wenn ihr entweder giga fed seid oder eure Teamkomposition in Teamfights chancenlos ist.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:
SixthSense

SixthSense

SixthSense ist Coach und hat mit KIT SC White die Uniliga Meisterschaft gewonnen. Er verfügt über ein umfangreiches Wissen und coacht regelmäßig high Elo Teams bis hin auf Challenger Niveau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.