Yone - Guide & Build

Primäre Rolle: Assasine | Sekundäre Rolle: Kämpfer

Champion Kurzbeschreibung:

Yone ist ein mobiler Nahkämpfer, der ausgestattet mit einem Samurai-Schwert und einem Azakana-Schwert, wie ein Wirbelwind durch die Reihen seiner Gegner fegt. Er erfüllt die Rolle eines Assassinen, der mehr als nur ein Ziel ausschalten kann und ist ein interessanter Pick für jeden Midlaner, der seinen Pool um einen AD-Champion erweitern und mit spektakulären Montage-Plays glänzen möchte.

Yasuos Bruder zählt zu den mechanisch anspruchsvolleren Champions, da man seine Kombos sauber ausführen muss, um sein Schadenspotenzial voll auszuschöpfen und das meiste aus seiner Mobilität herauszuholen. Er kann Gegner aus unerwarteten Winkeln flankieren und zeichnet sich in Teamkämpfen durch seinen hohen Burst und DPS aus. Solange Yone von seinen Gegnern nicht in einer CC-Chain gefangen wird, stellt er eine große Gefahr für jeden Gegner dar und mit dem richtigen Timing kann er ein ganzes Team im Alleingang zerlegen.

Beschwörer Zauber:

Blitz
Entzünden

Primäre Runen:

Präzision
Leichtfüßigkeit
Triumph
Legende: Eifer
Gnadenstoss

Sekundäre Runen:

Dominanz
Geschmack von Blut
Gefräßiger Jäger

Runenwerte:

offence attack speed
offense

Start Gegenstände:

Dorans Klinge
Heiltrank
Getarntes Auge

Erste Einkäufe:

Beinschienen des Berserkers
Sonnenköcher
Vampirisches Zepter

Haupt Items:

Schildbogen der Unsterblichkeit
Beinschienen des Berserkers
Klinge der Unendlichkeit
Blutdürster
Schutzengel
Sterbliche Mahnung
Linse des Orakels

Alternative Items:

Tanz des Todes
Sturmwind
Phantomtänzer
Krakenbezwinger
Lord Dominiks Grüße
Ende der Weisheit

Item Build Beschreibung:

Yone skaliert genau wie sein Bruder Yasuo sehr stark mit Angriffsgeschwindigkeit und kritischer Trefferchance. Seine Passive multipliziert die Krit-Chance, welche ihr von euren Gegenständen erhaltet mit dem Faktor 2.5, wodurch bereits nach zwei fertig gebauten Crit-Items jeder einzelne von euren Autoattacks crittet. Um mangelnden Schaden müsst ihr euch daher als Yone selten Sorgen machen. Eure Überlebensfähigkeit in den frühen Spielphasen kann hingegen schon eher ein Problem sein, weil ihr euch als Nahkämpfer selbst in Gefahr begeben müsst, um Schaden auszuteilen.

In der Laningphase bietet es sich an, früh die Beinschienen des Berserkers zu kaufen, wenn euer Gegner ein Champion ist, der sich auf seine Skillshots verlässt. Durch die zusätzliche Laufgeschwindigkeit könnt ihr diesen besser ausweichen und die Angriffsgeschwindigkeit, welche ihr von dem Gegenstand erhaltet, erhöht gleichzeitig euren Schadensoutput.

Als erstes Core-Item empfehlen wir euch den Schildbogen der Unsterblichkeit, welcher euch neben euren beiden Lieblingswerten auch noch Angriffsschaden und Lebensraub gewährt. Außerdem verleiht euch dieses Item die Passive Rettungsanker, durch die ihr einen Schild und zusätzlichen Angriffsschaden erhaltet, sobald euer Lebensbalken unter 30% fällt.

Euer zweites Item sollte die Klinge der Unendlichkeit sein, durch die euer Angriffsschaden nochmal beträchtlich zunimmt und ihr außerdem die erwähnten 100% Krit-Chance erreicht. Dadurch erhaltet ihr auch direkt die Passive des Items namens Perfektion, die den Schaden eurer kritischen Treffer (also jedes einzelnen Autoattacks) nochmals verstärkt. Sobald ihr diese beiden Gegenstände gekauft habt, seid ihr durch euren hohen konstanten Schaden eine Bedrohung für jeden Gegner.

Wenn ihr anschließend weitere Items kauft, die euch Krit-Chance geben, dann wird diese in zusätzlichen Angriffsschaden umgewandelt, wodurch ihr keine Einbußen bezüglich der Goldeffizienz eurer Gegenstände habt. Deshalb bietet es sich an, als drittes Item einen Blutdürster zu kaufen. Neben rohem Schaden erhaltet ihr weiteren Lebensraub und die Passive Blutbarriere, durch die ihr mit euren Angriffen einen Schild aufbauen könnt. Dieser Gegenstand erhöht eure Überlebenschancen, indem er euch etwas mehr Burstschaden aushalten lässt und euch während eines Kampfes gegenheilen lässt.

Als viertes Item bietet sich anschließend ein Schutzengel an, da ihr euch oftmals mitten im Getümmel wieder finden werdet. Die Passive Wiedergeburt gibt euch dabei eine zweite Chance, wenn ihr doch einmal einen tödlichen Schlag einstecken müsst. Wenn ihr sie zur Verfügung habt, könnt ihr in Teamkämpfen sehr aggressiv spielen. Denn solange euer Team an eurer Seite kämpft, müssen die Gegner eine schwierige Entscheidung treffen, während ihr wiederbelebt werdet. Sollen sie eure Verbündeten bekämpfen und riskieren, dass ihr nach eurer Wiedergeburt den Fight aufräumt? Oder heben sie sich ihre Fähigkeiten für euch auf und riskieren von euren Verbündeten überrannt zu werden?

Euren letzten Gegenstand solltet ihr an das jeweilige Spiel und die gegnerische Teamkomposition anpassen. Verfügen die Gegner über viele Heilungen? Holt euch die sterbliche Mahnung und fügt ihnen klaffende Wunden zu. Benötigt ihr mehr Durchhaltevermögen? Dann holt euch gegen physischen Schaden den Tanz des Todes oder gegen magischen Schaden das Ende der Weisheit. Findet ihr euch in vielen Duellen wieder? Ein Phantomtänzer kann helfen, diese für euch zu entscheiden. Haben die Gegner kräftig gebaute Tanks in der Frontline? Mit Lord Dominiks Grüßen lassen eure beiden Schwerter sie dahin schmelzen als wären sie aus Butter.


Fähigkeiten

 
Passive: Weg des Jägers

Stahl und Geist: Yone setzt zwei Klingen ein, wodurch jeder zweite Angriff 50% magischen Schaden verursacht.

Absicht: Yones kritische Trefferchance ist um 150% erhöht, aber seine kritischen Treffer verursachen 10% weniger Schaden. Er erhält 0.4 zusätzlichen Angriffsschaden für jedes Prozent seiner kritischen Trefferchance über 100%.

 
Q: Sterblicher Stahl

Kosten: keine Kosten

Reichweite: 450/450/1050

Abklingzeit: 4 – 1.33 Sekunden (basierend auf zusätzlicher Angriffsgeschwindigkeit)

Yone schlägt geradeaus zu und verursacht 20/40/60/80/100 (+100% Angriffsschaden) normalen Schaden.

Bei einem Treffer wird 6 Sekunden lang eine Steigerung gewährt. Bei 2 Steigerungen lässt diese Fähigkeit Yone mit einem Windstoß nach vorne springen, wodurch Gegner 0.75 Sekunden lang hochgeschleudert werden und 20/40/60/80/100 (+100% Angriffsschaden) normalen Schaden erleiden.

 
W: Bloßgelegte Seele

Kosten: keine Kosten

Reichweite: 600

Abklingzeit: 16 – 6 Sekunden (basierend auf zusätzlicher Angriffsgeschwindigkeit)

Yone greift nach vorn an und verursacht 5/10/15/20/25 + 5.5/6/6.5/7/7.5% des maximalen Lebens als normalen Schaden und 5/10/15/20/25 + 5.5/6/6.5/7/7.5% des maximalen Lebens als magischen Schaden.

Wenn Yone trifft, erhält er 1.5 Sekunden lang einen Schild in Höhe von 40-60 (basierend auf dem Level) (+60% zusätzlicher Angriffsschaden). Die Stärke des Schilds ist pro getroffenem Champion erhöht.

 
E: Entfesselter Geist

Kosten: keine Kosten

Reichweite: 300

Abklingzeit: 22/19/16/13/10 Sekunden

Yone nimmt 5 Sekunden lang eine Geistform an und verlässt seinen Körper, wodurch er 10-30% ansteigendes Lauftempo erhält.

Wenn die Geistform endet, kehrt Yone in seinen Körper zurück und teilt erneut 25/27.5/30/32.5/35% des gesamten Schadens aus, den er während dieser Zeit an Champions verursacht hat. Er kann die Fähigkeit in seiner Geistform reaktivieren.

Reaktivierung: Beendet die Geistform frühzeitig.

 
R: Besiegeltes Schicksal

Kosten: keine Kosten

Reichweite: 1000

Abklingzeit: 120/100/80 Sekunden

Yone fügt allen getroffenen Gegnern in einer Reihe 100/200/300 (+80% zusätzlichen Angriffsschaden) normalen Schaden und 100/200/300 (+80% zusätzlichen Angriffsschaden) magischen Schaden zu. Dabei teleportiert er sich hinter den letzten getroffenen Champion, schleudert seine Opfer hoch und zieht sie zu sich heran.

Skill Reihenfolge


Q
1
4
5
7
9
W
2
14
15
17
18
E
3
8
10
11
12
13
R
6
16

Eure wichtigste Fähigkeit ist eure Q, welche ihr auf Level 1 nehmt und als erstes maxt. Sie ist zusammen mit euren Autoattacks eure Hauptschadensquelle und lässt euch schnell Minionwaves clearen. Wenn ihr zwei Q-Stacks aufgebaut habt, dasht ihr mit der nächsten Q ein Stück in die ausgewählte Richtung und werft getroffene Gegner in die Luft. Wenn ihr den Knockup eurer dritten Q trefft, habt ihr oftmals bereits auf Level 1 einen guten kurzen Trade. Die Reichweite des Knockups ist dabei etwas größer als die des Dashes.

Auf Level 2 skillt ihr eure W, durch deren Schild ihr beim Traden einen Teil des Schadens eures Gegners blocken könnt. Da der Cooldown dieser Fähigkeit auf allen Rängen gleich bleibt, belasst ihr es bei einem Punkt und maxt sie als letztes. Ihr benutzt die W meist zu Beginn des Trades zwischen zwei Autoattacks um früh euer Schild zu erhalten und damit Schaden abzufangen.

Sowohl die Animation eurer Q als auch die der W könnt ihr mit eurem Flash canceln. Nutzt diese Möglichkeit in knappen Situationen, um einem Gegner mit Q-Flash oder W-Flash den Gnadenstoß zu versetzen.

Mit Level 3 schaltet ihr eure E frei, welche euch von da an ermöglicht, aggressiv Gelegenheiten für Trades zu suchen. Ihr könnt mit dem Lauftempo der E sowie den Dashes von E und dritter Q eine ordentliche Distanz zurücklegen und wenn euer Q-Knockup trifft, steht einem gewonnenen Trade nichts mehr im Wege.

Die Ultimate skillt ihr wann immmer möglich, also auf den Leveln 6, 11 und 16. Sie kann etwas schwierig zu treffen sein, da die Cast-Animation eurem Gegner die Möglichkeit gibt auszuweichen. Meist ist es daher besser, sie im Anschluss an euren Q-Knockup zu verwenden oder darauf zu warten, dass euer Gegner von jemand anders festgehalten oder betäubt wird, um sie sicher zu treffen. Wenn ihr euch sicher seid, dass eure Gegner keine Sicht auf euch hat, könnt ihr sie allerdings auch mit einem Ult-Engage überraschen. Eure Ult gibt euch außerdem die Möglichkeit, über fast alle Wände von Summoners Rift zu dashen. Sie ist daher auch ein ideal geeignet, um aus brenzligen Situationen zu entkommen.

Gameplay und Laning

Laning Phase:

Yones schwächste Spielphase sind die ersten beiden Level, auf denen ihm noch nicht alle Fähigkeiten zur Verfügung stehen. Spielt daher zu Beginn vorsichtig, damit ihr nicht zuviele Lebenspunkte verliert. Nutzt dazu ruhig seine Q um etwas mehr Reichweite als mit den Autoattacks zu haben und seine W, um mit dem Schild eintreffenden Schaden zu blocken, falls euer Gegner zu traden versucht.

Ab Level 3 kann Yone sehr aggressiv traden, da er dank des Schilds seiner W einen Teil des gegnerischen Schadens blocken und darüber hinaus mit seiner E den Trade jederzeit beenden kann. Typischerweise schaut das so aus, dass ihr zunächst euer Q an den Vasallen stackt und dann mit E und der dritten Q die Distanz zu eurem Gegner zu überwindet. Wenn der Knockup eurer Q trifft, könnt ihr mit W, Autoattacks und weiteren Qs traden solange euch das vorteilhaft erscheint. Sobald ihr glaubt, dass ihr nicht mehr rausholen könnt, reaktiviert ihr die E und gelangt zum Ausgangspunkt eures Engages zurück. Dadurch könnt ihr dem Gegner oft die Möglichkeit nehmen, zurück zu traden oder wichtigen Fähigkeiten von ihm ausweichen. Wenn ihr beispielsweise durch die Reaktvierung der E einer Ultimate ausweicht, könnt ihr euren Gegner für deren Benutzung beim nächsten Trade bestrafen. Ab Level 6 ist Yones Killpotenzial sehr hoch, wenn er seinen Q-Knockup und seine Ultimate trifft.

Während eure E auf Cooldown ist, solltet ihr hingegen zurückhaltend spielen. Euch fehlt dann nicht nur ein Teil eures Schadens, sondern auch die Möglichkeit, euch aus dem Trade zurück zu ziehen, falls dieser nicht wie gewünscht verläuft. Was ihr außerdem in Erinnerung behalten müsst ist, dass eure E keinen Escape darstellt. Ihr gelangt am Ende der Fähigkeit wieder an euren Ausgangspunkt zurück und seid ein leichtes Ziel für Gegner, die dort auf euch warten. Um Ganks zu outplayen und zu entkommen, sind daher eure dritte Q und eure Ultimate besser geeignet. Mit beiden Fähigkeiten könnt ihr gleichzeitig die Gegner CCen und Distanz zurücklegen.

Der größte Vorteil von Yone in der Laning Phase besteht darin, dass er ein ressourcenloser Champion ist. Die meisten eurer Gegner müssen auf ihren Manaverbrauch achten, während ihr jederzeit die Minion Wave pushen könnt und lediglich eure Cooldowns im Blick behalten müsst. Sobald ihr ein vampirisches Zepter gekauft habt, könnt ihr außerdem beim Farmen den zuvor in einem Trade erlittenen Schaden effektiv gegenheilen. Beides zusammen bedeutet, dass ihr davon profitiert, immer wieder kurze Trades mit eurem Gegner zu suchen und euch anschließend mit dem Lebensraub zu heilen. Währenddessen verliert euer Gegner jedes mal Leben und Mana, nach einigen Trades ist er daher entweder ein leichtes Opfer für euch oder er muss zurück in seine Basis. Auf diese Weise könnt ihr einen Farmlead aufbauen und habt die Chance zu roamen.

Dank der Mobilität von seiner E und Ultimate sind Yones Roams sehr stark. Beide Fähigkeiten erlauben es ihm, über Wände hinweg zu engagen und eine gut platzierte Ult kann ein Scharmützel nahezu im Alleingang entscheiden.

Midgame:

Sobald die ersten Türme gefallen sind, wollt ihr als Yone Sidelanes farmen, um möglichst viel Ressourcen zu erhalten und schnell euer zweites und drittes Item zu erhalten. Ihr seid ein sehr starker Duellant und solange ihr in der Laning Phase nicht behind gefallen seid, braucht es meist zwei oder mehr Gegner, um euch zu stoppen. Da ihr mit Ignite spielt, solltet ihr immer auf die Sidelane, welche an das als nächstes spawnende Objective angrenzt. Lassen euch die Gegner mit einem Turm alleine, dann könnt ihr diesen dank eurer hohen Angriffsgeschwindigkeit recht schnell in seine Bestandteile zerlegen. Wenn ihr gut im Spiel seid, ist es auch oft möglich einen einzelnen Gegner unter seinem Turm zu diven und durch die Reaktivierung eurer E zu entkommen, bevor euch der Turm zuviel Schaden zufügt.

Alternativ könnt ihr nach dem Auspushen eurer Wave auch die Sidelane verlassen und schauen, ob ihr eine gute Gelegenheit zum Flankieren von Gegnern findet. Mit dem Überraschungsmoment auf eurer Seite ist es oft leicht, einen oder zwei Gegner auszuschalten und anschließend die zahlenmäßige Überlegenheit zum Einreißen von Türmen oder dem Erlegen der epischen Monster zu nutzen. Eure Ultimate lässt euch eine große Distanz überwinden und eignet sich daher hervorragend, um nach einer vorherigen E einen Kampf zu initiieren. Da ihr mit eurer E über dünne Wände und mit eurer Ultimate über fast alle Wände kommen könnt, stehen euch viele kreative Wege zur Verfügung, mit denen ihr Gegner flankieren und überraschen könnt. Wichtig zu beachten ist bei euren beiden Knockups, dass ihr sowohl mit Q+R als auch mit R+Q eure Gegner in einer CC-Chain halten könnt. Der Unterschied zwischen der Reihenfolge der Kombos ist, dass ihr bei R+Q einen Autoattack für zusätzlichen Schaden zwischen die Fähigkeiten packen könnt. Macht ihr dies bei Q+R, so gebt ihr eurem Gegner die Chance, wegzuflashen. Eine weitere Besonderheit eurer Ult ist, dass sie die Dauer eurer E verlängern kann, wenn ihr sie am Ende des Zeitraums eurer E einsetzt. Die Ultimate kommt dann auf jeden Fall noch durch, dh für maximalen Schadensoutput könnt ihr sie nutzen um Gegner mit dem Schaden von R+E am Ende eurer Kombo zu finishen.

Ein idealer Kampf schaut für euch so aus, dass ihr eure dritte Q bereit habt, bevor ihr die E zum Engagen benutzt, um eure Gegner zu Beginn mit einem Knockup treffen zu können. Benutzt eure Ult in dem Moment, wo ihr möglichst viele Gegner damit treffen könnt. Am besten geeignet sind Situationen, wo eure Teammitglieder mehrere Gegner bewegungsunfähig gemacht haben, sodass ihr sie sicher trefft. Während der Dauer eurer E wollt ihr außerdem eine weitere dritte Q stacken, welche ihr dann bereit habt wenn ihr zum Ausgangspunkt eurer E zurück kommt. Mit dem Knockup habt ihr dann bessere Chancen, euch gegen Gegner durchzusetzen, welche dort auf euch warten.

So sehr es Spaß macht mit Yone Gegner zu outplayen und Kämpfe zu suchen, solltet ihr im Hinterkopf behalten, dass ihr als Crit-Carry sehr gut ins Lategame skaliert. Ihr seid also meist nicht gezwungen, unnötige Risiken einzugehen, weil ihr weiteren Spielverlauf noch stärker werdet. Seid daher geduldig und sucht euch nur die Kämpfe aus, die ihr zu eurem Vorteil gestalten könnt.

Lategame:

Teamfights sind mit Yone ein wenig tricky, da ihr zu Beginn eines Kampfes am liebsten eure Q gestackt haben wollt. Das geht meist am leichtesten, wenn ihr zuvor ein Jungle-Camp oder eine Minion-Wave angreifen könnt. Kämpfe um epische Monster sind daher auch gut für euch, da ihr beim Angreifen des Drachen oder Barons eure Q stacken könnt. Wenn ihr zu Beginn eines Fights keine gestackte Q habt, könnt ihr die Steigerungen auch zunächst an der gegnerischen Frontline aufbauen, bevor ihr dann mit eurer E und Ult die Backline divet. Gerade eure Ult hat großen Einfluss auf den Verlauf eines Teamfights. Je nach eurer Team-Komposition könnt ihr damit eine Wombo-Combo starten oder auf einen Engage eurer Teammates folgen. Der CC und massive Flächenschaden kann eure Gegner vor massive Probleme stellen und manchmal selbst verloren geglaubte Kämpfe noch zu euren Gunsten drehen. Gerade wenn ihr die Passive eures Schutzengels bereit habt, könnt ihr extrem aggressiv spielen, solange ihr euch in Reichweite eurer Teammates befindet und nicht komplett alleine kämpft.

Darüber hinaus seid ihr aufgrund des hohen konstanten Schadens von euren Autoattacks und Qs auch in langgezogenen Kämpfen eine Bedrohung, welche eure Gegner respektieren müsse. Seid darauf vorbereitet, dass sie einige ihrer CC-Fähigkeiten auf euch verwenden werden. Im Idealfall schafft ihr es, diesen auszuweichen, sie durch gutes Timing eurer Ult zu buffern oder euch in einer Position treffen zu lassen, wo die gegnerischen Carries nicht folgen können.

Die Kunst als Yone ist es nicht, in Teamfights Kills zu erzielen, sondern dabei auch noch selbst am Leben zu bleiben. Viel hängt dabei vom korrekten Timing eurer Fähigkeiten ab, wann ihr ins gegnerische Team divet, wann ihr euch zurückzieht und wie ihr euch positioniert, sodass nicht das gesamte Gegnerteam euch fokussieren kann. Gelingt euch das, dann könnt ihr mit eurer Mobilität, eurem Schaden und Lebensraub nachher nahezu jeden Fight für euch entscheiden.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:
SixthSense

SixthSense

SixthSense ist Coach und hat mit KIT SC White die Uniliga Meisterschaft gewonnen. Er verfügt über ein umfangreiches Wissen und coacht regelmäßig high Elo Teams bis hin auf Challenger Niveau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.