Spiele PC Hardware

Wenn man beim PC Zocken Spaß und Erfolg haben möchte, dann ist man auf gute Hardware angewiesen die einige spezielle Vorgaben erfüllen sollte, welche ein normaler Büro-Rechner in der Regeln nicht erfüllt. In diesem Ratgeber Beitrag erfahrt Ihr alles was Ihr bei der Auswahl Eurer Gaming Hardware wissen müsst mit gezielten Kauf-Vorschlägen für die verschiedenen Budgets. Inhaltsverzeichnis:
  1. Allgemeine Voraussetzungen für einen Gaming PC
  2. Gute Gaming Rechner
  3. Der richtige Monitor
  4. Die besten Tastaturen
  5. Gute Mäuse mit passenden Unterlagen
  6. Headsets für den richtigen Klang
  7. Komplett-Sets für den kleinen, mittleren und großen Geldbeutel
    • Das Einsteiger Paket
    • Für ambitionierte Gamer
    • Du willst Profi werden? -> Feuer frei!

Allgemeine Voraussetzungen für einen Gaming PC

Frame Raten über 60 Bilder pro Sekunde

Das Menschliche Auge kann zwar nur ca. 25 Bilder Pro Sekunde verarbeiten, aber je mehr Bilder es geliefert bekommt, desto flüssiger erscheint einem das Bild und es ist für das Gehirn leichter über eine längere Zeit verarbeitbar ohne das man z.B. Kopfschmerzen bekommt. Um bei aktuellen Spielen hohe Frame-Raten zu erreichen spielen viele Faktoren in einem Rechner zusammen. Um es stark zu vereinfachen kommt es im Gegensatz zu einem normalen Büro- oder Medienrechner vor allem auf eine leistungsfähige Grafikkarte und einen guten Prozessor an.

Es sollte möglichst keinen Input-Lag geben

Unter einem Input-Lag versteht man eine zu lange Zeitspanne die vergeht von einer Eingabe (Klick mit Maus damit man sich bewegt) bis die Aktion auf dem Bildschirm sichtbar wird. Besonders deutlich tritt dieser Effekt auf, wenn man als Monitor einen handelsüblichen Fernseher verwendet. Diese zeigen zwar oft ein flüssiges und schönes großes Bild an, sind aber nicht darauf optimiert besonders schnell auf neue Eingaben zu reagieren. Daher sollte man für das Zocken möglichst einen Monitor verwenden der nur über einen möglichst geringen Input-Lag verfügt. Den Input-Lag aber bitte nicht mit der Reaktionszeit der Pixel verwechseln! Die Reaktionszeit bei einem Monitor gibt an, wie lange die Pixel brauchen um eine andere Farbe anzunehmen. Der Inputlag entsteht sozusagen zwischen den Pixeln und der Grafikkarte in der Signalverarbeitung des Monitors. Bei Fernsehgeräten kann diese Verzögerung durchaus auch über 100 Millisekunden betragen. Dieser Wert ist insbesondere bei sehr schnellen Spielen wie z.B. Counter Strike entscheident. Denn wer eine Aktion erst eine zehntel Sekunde später sieht, kann auch nur später reagieren und hat somit einen enormen Nachteil

Der Rechner darf nicht überhitzen

Anders als im Büroalltag wird ein PC durch Spiele oftmals vollständig ausgelastet und benötigt dafür auch mehr Strom. Wo mehr Energie verarbeitet wird um komplexe 3D-Umgebungen in Echtzeit zu berechnen entsteht auch mehr Hitze. Diese Hitze muss durch ausreichend groß dimensionierte Kühlkörper und auch Lüfter abgeführt werden, sonst führt das ggf. sogar zu einem Totalschaden des Rechners. Die Rechner Temperatur ist übrigens auch einer der Dinge die man gut im Auge behalten sollte wenn man seinen bereits vorhandenen Rechner aufrüstet.

Gute Gaming Rechner

Auf dem Markt gibt es nahezu unendlich viele Anbieter und Marken für Gaming PCs. Aber nicht jeder kann sich den Luxus eines Alienware Monsters zu Hause leisten. Zumal das auch gar nicht nötig ist um aktuelle Spiele mit einigermaßen hohen Grafikeinstellungen flüssig zum Laufen zu bringen. Eine sehr gute günstige Alternative zu teuren Marken-PCs bieten unserer Meinung nach die Gaming PCs von „Megaport“. Diese bieten für vom Einsteiger Gerät bis hin zum Performance-Boliden eine gute Auswahl mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis. Dazu habt Ihr dort die Möglichkeit die vorkonfigurierten Rechner noch auf Eure individuellen Bedürfnisse anzupassen wenn Ihr möchtet. Anders als bei Media-Markt Rechnern bekommt man hier das Maximum an Leistung für sein Geld und bezahlt nicht unnötig einen teuren Markennamen mit.

Hier unsere drei Top-Empfehlungen:

billiger-gaming-pc
Preis: 699 € Einsteiger Variante
Preis: 895 € Preis/Leistung Sieger
Pro Gamer PC
Preis: 1.549 € Pro Gamer PC

Wichtige Infos zur Gaming PC Auswahl

  • Für 500 € bekommt Ihr nirgendwo einen wirklich Gaming tauglichen neuen Rechner! Wer das Hobby PC-Gaming mit Spaß betreiben möchte ohne das einen die Hardware ausbremst sollte für einen neuen Rechner mindestens zwischen 680 – 1.000 € ausgeben.
  • Von Laptops für das kompetitive zocken raten wir eher ab. Um die gleiche Leistung wie bei einem Desktop Rechner zu erreichen muss man für einen Laptop deutlich tiefer in die Tasche greifen und muss auch andere Abstriche in Kauf nehmen.

AMD oder Nvidia Grafikkarte?

Radeon Grafikkarten sind zwar auf dem Papier teilweise genauso leistungsfähig wie vergleichbare Nvidia Modell und dabei auch oftmals günstiger, allerdings ist die Treibersoftware für die Nvidia Chipsätze  deutlich ausgereifter.

Der richtige Monitor

Wie bereits oben angemerkt gibt es an Gaming Monitore spezielle Anforderungen. Diese sind auf wenige Faktoren zusammengefasst:
  1. Schnelle Reaktionszeit
  2. Möglichst geringes Input-Lag
  3. Flimmerfreies Bild
Natürlich ist es auch wichtig das der Monitor über eine gute Farbwiedergabe und hohe Kontrastwerte verfügt, allerdings sind das eher allgemeine Anforderungen die auch für normale Büro-Monitore gelten. Die Bildqualität bei schrägen Blickwinkeln stellen für uns bei einem Gaming Monitor keinen starken Faktor dar, da mann in der Regel im geraden 90° Winklen darauf schaut. Auch bei den Monitoren haben wir wieder drei Empfehlungen für Euch vom günstigen Einsteiger Modell, über die Mattscheibe für ambitionierten Gamer bis hin zum Profi-Monitor:

Was ist die richtige Monitor Größe und Auflösung?

Im Prinzip haben sich die 24″ Monitore durchgesetzt, aber auch beliebt sind die 27″ Varianten. Hauptentscheidungskriterium ist die Entfernung der Augen zum Monitor. Dabei geht es nicht nur darum ob die Schärfe des Bildes ausreicht, sondern auch ob man alles was auf dem Monitor auch in den Randbereichen wahrnehmen kann wie z.B. die Minimap rechts unten bei LOL. Wir empfehlen bei Schreibtischen mit geringer Tiefe bis 60cm die 24″ Varianten. Diese sind auch deutlich preiswerter. Bei sehr tiefen Schreibtischen mit 90cm Tiefe ist ein 27″ Monitor die erste Wahl wenn der Monitor tatsächlich am Ende des Schreibtisches steht. Für die meisten E-Sport Games ist eine Auflösung von Full-HD 1920 * 1080 Pixel absolut ausreichend. Mit höheren Auflösungen spielt man eigentlich nur zum Spaß um die reine grafische Wucht genießen zu können. Beim kompetitiven zocken kommt es aber eher auf eine hohe und stabile Frame Rate an. Viele Spieler stellen bei manchen Games sogar bewusst viele schöne Grafikeffekte aus um nicht davon abgelenkt zu werden. Bei Starcraft2 z.B. machen das sehr viele in höheren Liegen spielende Gamer. Weiter zu den Tastaturen